Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75 | 76-100


Prälat Martin Sack


Fatma Said


Olatz Saitua-Iribar


Valerie Sajdik


Miriam Sajonz


Salzburger Hofmusik


Klemens Sander


Sänger und Schauspieler


Sänger und Schauspieler


Jordi Savall


Savaria Symphonieorchester Szombathely


Sax Quadrat


Woody Schabata


Woody Schabate


Tobias Schabel


Michael Schade


Markus Schäfer


Andreas Schagerl


Erich Schagerl


Anton Scharinger


Heinrich Schiff


Michael Schilhan


Ragna Schirmer


Markus Schirmer


Alexander Schmalcz


Savaria Symphonieorchester Szombathely

Savaria Symphonieorchester Szombathely

Das Savaria Symphonieorchester Szombathely wurde 1962 von János Perró gegründet, der auch bis 1991 Dirigent und Musikdirektor des Ensembles war. Seit 1974 ist es ein Berufsorchester und wird von der Generalversammlung der Komitatsverwaltung, sowie der Stadtverwaltung erhalten. Von September 1992 an war Robert Houlihan 6 Jahre lang Dirigent und künstlerischer Leiter des Orchesters. Seit 1. September 1998 ist Izaki Masahiro (Japan) der neue leitende Dirigent und künstlerische Leiter.
Das Savaria Symphonieorchester Szombathely wurde in den letzten Jahrzehnten einer der bedeutendsten Repräsentanten des ungarischen Musiklebens. Sein Repertoire bilden klassische und romantische Werke, sowie Werke das 20. Jahrhunderts. Außer bei symphonischen Orchesterkonzerten wirkt das Ensemble auch regelmäßig bei Opernaufführungen von hohem Niveau mit. Das Orchester ist ständiger Teilnehmer bei verschiedensten ungarischen und internationalen Festivals, u.a. Szombathelyer Frühlingsfestival, Pannonischer Herbst, Ödenburger Festwochen, Int. Bartók Seminar und Festival, Int. Dirigentenwettbewerb des Ung. Fernsehens.
1990 wurde dem Savaria Symphonieorchester Szombathely für seine ausgezeichnete künstlerische Arbeit im Bereich der zeitgenössischen Musik der Preis "Béla Bartók-Ditta Pásztory" verliehen. 1992 wählten die Mitglieder des Ensembles Prof. Ludovit Rajter zu ihrem Ehren-Vorsitzenden und Ehren-Dirigenten.