Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50


Da Blechhaufn


Diana Damrau


Danish Chamber Orchestra


Ottavio Dantone


Olivier Darbellay


Das Amsterdamer Streichquartett


Das Kleine Orchester


Annette Dasch


Nadia David


David Trio


Sir Colin Davis


Steve Davislim


Bertrand de Billy


Jeanette de Boer


Xavier de Maistre


Helena Dearing


Kati Debretzeni


Steven Delany


Gudrun Dengler


Renald Deppe


Helmut Deutsch


Steven Devine


Linde Devos


Die HaydnAkademie


Die Hofdantzer


Das Kleine Orchester

Das Kleine Orchester

"DAS KLEINE ORCHESTER" wurde im Jänner 1992 von Gert Schubert gegründet. Die Mitglieder des Kammerorchesters spielten schon viele Jahre in verschiedenen Formationen und Kammerensembles zusammen, bis sie mit einem "eigenen" Kammerorchester in einer fixen Besetzung zu arbeiten begannen, um das Zusammenspiel zu vervollkommnen. Dieser Aspekt ist auch deshalb ein sehr wichtiger, da "Das Kleine Orchester" nicht dirigiert wird, sondern von Gert Schubert vom Pult aus geleitet wird. Damit wird dem Wunsch der Musiker nach Erlangung größtmöglicher persönlicher Kompetenz Rechnung getragen, und führt zur Verantwortung jedes einzelnen für die gesamte (Stimm-) Gruppe. Die Mitglieder des "Kleinen Orchesters" sind größtenteils freischaffende Musiker. Ein Schwerpunkt der Programmatik liegt bei den Werken von Joseph und Michael Haydn und der "Wiener Klassik", aber auch ausgesuchte Werke der Gegenwart sind Bestandteil des Repertoires. Den ersten Auftritt hatte "Das Kleine Orchester" im Rahmen einer Ehrung von Prof. Robbins Landon. Weitere Auftritte folgten u.a . im Rahmen des "Wald4tler Hoftheaters" oder in Carnuntum. Im Herbst 1992 spielte das Kammerorchester mit der NDR Big Band im Rahmen des Festivals "Incident in Jazz" im Wiener Konzerthaus.1993 wurde "Das Kleine Orchester" u.a. von den Internationalen Haydn-Festspielen in Eisenstadt eingeladen. Im Dezember 1993 spielte das Kammerorchester das 1. Klavierkonzert von Chick Corea (Solist: Roland Batik) und die Uraufführung des "Concerto for Piano and Orchestra No. 1" von Roland Batik im Wiener Konzerthaus. Im Herbst 1994 entstand eine CD der Reihe "Ensemble moderne" aus dem Live-Mitschnitt von A.Honeggers Symphonie Nr.2 und Horst Ebenhöhs "Konzert für Violine, Schlagwerk und Orchester" (Solist: Gert Schubert). 1995 wurde das Kammerorchester u.a. vom Brucknerhaus Linz, vom Festival "Janacek-Mai" in Ostrava/Tschechien, vom "Wald4tler Hoftheater" und vom "Carinthischen Sommer" eingeladen (mehrmals mit einem Programm mit Werken von Joseph Haydn: "Sonnenaufgangsquartett", Symphonien "Der Morgen", "Der Mittag", "Der Abend").