Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75


Gerald Pachinger


Pacific Quartet Vienna


Ian Page


Anna Maria Pammer


Terence M. Pamplin


Young-Choon Park


Giorgio Paronuzzi


Roberto Paternostro


Steven Paul


Kersten Paulsen


Albin Paulus


Paxos Quartett


Roman Payer


Barbara Payha


Richard Todd Payne


Péchés de Jeunesse


Marcus Pelz


Boris Pergamenschikow


Alfredo Perl


Marco Pesci


Marlis Petersen


Petersen Quartett


Patricia Petibon


Petit Trianon


Radmilo Petrovic


Roberto Paternostro

Dirigent

Der Wiener Dirigent studierte an der Hochschule für Musik in Wien bei Hans Swarowsky, in Hamburg bei György Ligeti und Christoph von Dohnanyi. Von 1978 bis 1984 war Roberto Paternostro Assistent von Herbert von Karajan.
Auftritte führten ihn an die Bayerische Staatsoper München, Deutsche Staatsoper Berlin, Semperoper Dresden, Teatro La Fenice Venedig, Teatro Liceu Barcelona, Volksoper Wien, an die Opernhäuser von Madrid, Genua, Parma, Teatro San Carlo Neapel, Sevilla, Budapest etc.

1991-2000 war Paternostro Generalmusikdirektor der Württembergischen Philharmonie, von 1997 bis 2007 Generalmusikdirektor des Staatstheaters Kassel, wo er vielbeachtete Neuproduktionen von Werken von Richard Wagner (Tristan, Ring des Nibelungen, Parsifal u.a.), Verdi, Puccini und Richard Strauss (Elektra, Rosenkavalier, Ariadne) leitete.
Dirigate und Aufnahmen im symphonischen Bereich mit dem HR Symphonie-orchester Frankfurt, WDR Symphonieorchester Köln, Münchner Philharmoniker, SWR Symphonieorchester Stuttgart, NHK Symphonieorchester Tokyo, Tokyo Philharmonic Orchestra, NDR Philharmonie Hannover, Wiener Symphoniker, Brucknerorchester Linz, DSO Berlin, Opera Canada Symphony und anderen.

CD-Einspielungen liegen von Wagners „Ring“, Verdis „Traviata“ und „Simone Boccanegra“ vor, sämtliche Symphonien Bruckners und Mahlers Symphonien 4 und 9. Zuletzt erschienen Mozarts „Freimaurermusiken" sowie Szenen und Arien von Wagner, R. Strauss und Beethoven.

Seit 2009 ist Roberto Paternostro künstlerischer Leiter des Israel Chamber Orchestra, mit dem er in der Saison 2010/11 neben den Abokonzerten in Tel Aviv zahlreiche Gastspiele in Österreich, Deutschland, Japan und den USA sowie CD-Aufnahmen in Wien durchführen wird.
Roberto Paternostro wird in dieser Saison mit dem Cincinnati Symphony Orchestra und an der Staatsoper Prag (Eröffnung des Verdifestivals mit „Aida“ u.a.) debütieren sowie u.a. die Wiederaufnahme von „Carmen“ an der Volksoper Wien und Mahlers 3. Symphonie in Budapest dirigieren.

Paternostro Roberto