Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25


Peter Zajicek


Mara Zambieri


Lawrence Zazzo


Thomas Zehetmair


Norbert Zeilberger


Christian Zenker


Monika Zerbe


Justus Zeyen


Zheng Zhou


Richard Zielinski


Ruth Ziesak


Wolfgang Zimmerl


Rainer Zipperling


Reinhard Zmöling


Susanne Zöllinger


Zürcher Kammerorchester


Thomas Zehetmair

Dirigent

Thomas Zehetmair ist eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der Gegenwart. Als Geiger, Dirigent und Kammermusiker genießt er weltweit großes Ansehen. Seine internationale Karriere als Dirigent wird insbesondere von zwei Positionen bestimmt: der des Chefdirigenten des Orchestre de chambre de Paris, Frankreich sowie des Artistic Partners des St. Paul Chamber Orchestra, USA.

Als Chefdirigent der Royal Northern Sinfonia stand er dem Orchester von 2002 bis 2014 vor und prägte es zu einem der führenden Orchester Englands. Als „Conductor laureate“ wird er dem Orchester auch in Zukunft verbunden bleiben. Die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit ist durch eine Reihe von Einspielungen dokumentiert: Brahms’ Violinkonzert und Schumanns Sinfonie Nr. 4, Sibelius’ Sinfonien Nr. 3 und 6 sowie Strawinskys Violinkonzert in D–Dur, Schuberts Symphonien Nr. 6 und Nr.9 ebenso wie die Symphonien Nr.1 und Nr.2 von Hans Gál. Die jüngsten Erscheinungen umfassen Mendelssohns Sinfonien Nr.1 und Nr.5 mit dem Musikkollegium Winterthur (MDG), sowie Werke französischer Komponisten auf zwei Alben mit dem Orchestre de chambre de Paris (Naïve).

Thomas Zehetmair hat den größten Teil des Violinrepertoires eingespielt; zahlreiche seiner Veröffentlichungen sind vielfach ausgezeichnet. Zu diesen Aufnahmen gehören u.a. B. A. Zimmermanns Violinkonzert mit dem WDR Sinfonieorchester unter Heinz Holliger („Diapason d’Or de l’Année“ 2009), die 24 Paganini-Capricen (Bestenliste „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ 2009, Midem Classic Award 2010), eine Einspielung von Elgars Violinkonzert mit dem Hallé Orchestra Manchester unter Mark Elder (Gramophone Award 2010) sowie Mozarts Violinkonzerte mit dem Orchestra of the Eighteenth Century unter Frans Brüggen, die als Referenzaufnahme bezeichnet werden. Des Weiteren erschien im März 2011 bei ECM die Einspielung „Manto and Madrigals“, auf welcher Thomas Zehetmair und seine Duo-Partnerin Ruth Killius eine Reise durch das moderne und zeitgenössische Repertoire für Violine und Viola unternehmen.
Thomas Zehetmairs Position als Chefdirigent wird ergänzt durch zahlreiche Gastdirigate bei Orchestern wie z.B. dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem Hallé Orchestra Manchester, dem Residentie Orkest Den Haag, dem Stavanger Symphony Orchestra, der Camerata Salzburg (Salzburger Festspiele), dem Musikkollegium Winterthur und dem Zürcher Kammerorchester. Als Solist ist er außerdem immer wieder mit zahlreichen bedeutenden Orchestern zu hören.

Für seine vielseitige künstlerische Tätigkeit erhielt Thomas Zehetmair u. a. die Ehrenurkunde des Preises der Deutschen Schallplattenkritik sowie den Karl-Böhm-Interpretationspreis des Landes Steiermark. Thomas Zehetmair ist Ehrendoktor der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und der Newcastle University.

Zehetmair Thomas