Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75


Sherri Phelps


Phoenix Baroque Austria


Piccolo Concerto Wien


Ulrike Pichler-Steffen


Regina Picker


Alexander Zbigniew Pinderak


Trevor Pinnock


Johann Pinter


Martin Piskorski


Renate Pitscheider


PKF - Prague Philharmonia


Robert Pobitschka


Helga Pöcherstorfer


Polnische Kammerphilharmonie


Beate Maria Pomberger


Gerhard Potzmann


Prager Kammerorchester


Elisabeth Pratscher


Christoph Pregarien


Ján Prievozník


Prima la Musica


Sonia Prina


Meinhard Prinz


Johannes Prinz


Projektchor "Lobgesang"


Prima la Musica

Ensemble Prima la Musica

Das belgische Kammerorchester Prima La Musica wurde 1991 vom Dirigenten Dirk Vermeulen gegründet. Das Debüt fand in der Presse sofort rege Beachtung, sodass es zu zahlreichen Auftritten in Belgien, den Niederlanden und Frankreich kam. Höhepunkte waren u.a. Aufführungen von Mozarts Requiem im Palais des Beaux-Arts in Brüssel sowie Konzerte bei den wallonischen Festspielen. Das Ensemble ist ein flexibles Kammerorchester, das je nach Repertoire zwölf bis dreißig Musiker zählt, die alle das „Höhere Diplom“ an einer der belgischen Musikhochschulen erworben haben. Das Repertoire der erfahrenen Künstler umfasst vor allem orchestrale und vokal-instrumentale Werke der klassischen und frühromantischen Periode, aber auch Barockmusik und zeitgenössischen Kompositionen werden bedacht. Ihre CD-Einspielung von Haydnwerken („ Die Tageszeiten“, „Sturm und Drang Symphonien“, „Paukenmesse“) wurden einstimmig von der belgischen Presse gerühmt. Es wurden bereits mehrere CDs bei den Labels EMI, RGIP und EUFODA aufgenommen, mit Letzterem besteht die Vereinbarung, jährlich 2 CDs herauszubringen. Prima La Musica war bereits 1998 bei den Internationalen Haydntagen in Eisenstadt zu hören.