Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75


Montserrat Caballe


Camerata Köln


Camerata Salzburg


Camesina Quartett


Capella Augustina


Capella Leopoldina


Cappella Gabetta


Cappella Istropolitana


Renaud Capucon


Jenni Carbough


Aaron Carpene


casalQuartett


Miguelangelo Cavalcanti


Max Emanuel Cencic


Tilly Cernitori


Chamber Ensemble of Classical Opera


Corinne Chapelle


Corinne Chapelle


Isabel Charisius


Kyoung Cho


Won Cho


Choir of the Enlightenment


Chor der Bergkirche


Chor des BG, BRG und BORG Eisenstadt Kurzwiese (Einstudierung Karin Starkl)


Chor des russischen Patriarchats


Capella Leopoldina

Ensemble Capella Leopoldina

Das Ensemble „Capella Leopoldina“ , dessen Gründer und Leiter Jörg Zwicker ist, ging 1992 im Zuge einer Umstrukturierung aus dem Spezialensemble „Musica Antiqua Graz“ hervor und vereint zahlreiche Musiker aus Österreich und anderen bedeutenden europäischen Musikmetropolen. Sämtliche Künstler , international renommierte Spezialisten für die Aufführungspraxis Alter Musik, sind ihrerseits wiederum Mitglieder weiterer bekannter Ensembles wie Concentus Musicus Wien/N.Harnoncourt, English Baroque Soloists/J.E.Gardiner, The English Concert/T.Pinnock, La Petite Bande/S.Kuijken, La Stagione Frankfurt/M.Schneider, Le Concert des Nations/J.Savall u.a.

Entsprechend der Musiktradition am Wiener Hof unter Leopold I . sowie auch des Grazer Hofes, bildet die Arbeit für Orchesterliteratur des 17. und 18. Jahrhunderts den Schwerpunkt des Orchesters, doch stehen auch kammermusikalisch besetzte Werke auf dem Programm.

In Zusammenarbeit mit der Grazer Dommusik werden sämtliche Bachkantaten, auf 16 Jahre aufgeteilt, zur Aufführung gebracht.

Die Musiker spielen ausschließlich auf historischen Instrumenten oder auf originalgetreuen Kopien.