Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25


Quadrifoglio Quartett


Quadrofoglio Quartett


Quartetto Armonico


Thomas Quasthoff


Quatuor Manfred


Quatuor Mosaique


Queenz of Piano


Quatuor Mosaique

Ensemble Quatuor Mosaique

Erich Höbarth, 1.Violine
Andrea Bischof, 2.Violine
Anita Mitterer, Viola
Christophe Coin, Cello

Als sich die vier Künstler 1989 bei einer Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt kennenlernten, beschlossen sie, das „Quatuor Mosaiques“ zu gründen, wo jeder seine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis beweisen konnte. Heute wird das Ensemble immer wieder als eines der führenden Quartette der Gegenwart bezeichnet, das preisgekrönte CD-Einspielungen vorweisen kann, allem voran wurden sie zweimal, nämlich 1993 und 1996 mit dem „Gramophone Award“, dem zweifellos weltweit wichtigsten Preis ausgezeichnet. Die umfangreiche Diskographie des Quartetts umfasst Werke von Haydn, Mozart, Boccherini, Beethoven, Schubert und Mendelssohn. Die Musiker konzertierten in ganz Europa in allen bedeutenden Konzertsälen und regelmäßige Engagements bringen sie zu den wichtigsten Festivals wie Salzburg, Edinburgh, Paris, London, Montreux, Luzern u.v.m. Im Jahre 2000 wurde eine außerordentlich erfolgreiche Tournee nach Australien und in die USA absolviert. Gidon Kremer und András Schiff bitten das Ensemble häufig zu ihren Festivals.
Dem umjubelten Quartett Quatuor Mosaiques wurde ein eigener Konzertzyklus im Wiener Konzerthaus eingeräumt.