Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75


Montserrat Caballe


Camerata Köln


Camerata Salzburg


Camesina Quartett


Capella Augustina


Capella Leopoldina


Cappella Gabetta


Cappella Istropolitana


Renaud Capucon


Jenni Carbough


Aaron Carpene


casalQuartett


Miguelangelo Cavalcanti


Max Emanuel Cencic


Tilly Cernitori


Chamber Ensemble of Classical Opera


Corinne Chapelle


Corinne Chapelle


Isabel Charisius


Kyoung Cho


Won Cho


Choir of the Enlightenment


Chor der Bergkirche


Chor des BG, BRG und BORG Eisenstadt Kurzwiese (Einstudierung Karin Starkl)


Chor des russischen Patriarchats


Capella Augustina

Ensemble Capella Augustina

Die Capella Augustina, das Orchester der Brühler Schlosskonzerte, wurde 1996 von Andreas Spering gegründet. Eine zum Teil über 15 Jahre währende musikalische Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Künstlern der Capella Augustina, die ihre Heimat ansonsten in anderen renommierten Ensembles haben.
Das Orchester erarbeitet in einer spezifischen Musiksprache nach Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis und mit dem entsprechenden Instrumentarium sein Repertoire, das sich vom Barock bis zu Werken des frühen 20. Jahrhunderts erstreckt. Die Pflege barocker Opern sowie des Oratorienschaffens der Wiener Klassik bilden Schwerpunkte in der Arbeit der Capella Augustina.
Dies spiegelt sich vor allem in den CD Produktionen der letzten Jahre wieder: Neben Händels „Imeneo“ im Jahr 2003 wurde zwei Jahre später eine von der internationalen Musikkritik hoch gelobte Aufnahme von Haydns „Schöpfung“ veröffentlicht. Im November 2007 legte die Capella Augustina die Einspielung eines weiteren Oratoriums von Joseph Haydn, „Il ritorno di Tobia“, vor, die mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2008 ausgezeichnet wurde. Anfang 2008 folgte mit der Veröffentlichung der beiden Orchesterserenaden von Johannes Brahms ein Ausflug in die Musik des späten 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt der Konzertprogramme des Orchesters steht das OEuvre Joseph Haydns, nachdem sich die Brühler Schlosskonzerte mit der Gründung des ersten deutschen Haydn-Festivals profiliert haben.
Die Qualität der kontinuierlichen Arbeit in Brühl zieht zunehmend überregionale Aufmerksamkeit auf sich: Im Juni 2006 war die Capella Augustina mit Haydns Marionettenoper „Die Feuersbrunst“ zu Gast bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci. Im Herbst 2007 führte sie Händels Oratorium „Il Trionfo del Tempo“ zur Eröffnung der Niedersächsischen Musiktage auf. Im Jahr 2009 folgte das Orchester einer Einladung zum Haydn Festival Ungarn und war mit Haydns „L’Infedeltà delusa“ erneut bei den Musikfestspielen in Potsdam zu Gast.

Capella Augustina.jpg