Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25


Franz Obermüller


Lothar Odinius


Christiane Oelze


Norio Ohga


Margot Oitzinger


Oklahoma Festival Ballet


Marian Olschewsky


Marian Olszewski


Ferhan & Ferzan Önder


Enrico Onofri


Orchester Akademie Ossiach


Orchester der Dommusik St. Martin


Orchester Purpur


Orchestra Ensemble Kanazawa


Orchestra Haydn di Bolzano


Orchestra of the Age of Enlightenment


Orchestra of the Eighteenth Century


Orchestra Spirit of Europe


Orchestre National d´Ile de France


Claudio Osele


Österr.-Ung. Haydn-Philharmonie


Österreichische Kammersymphoniker


Daniel Ottensamer


Orchester Purpur

Ensemble Orchester Purpur

Das Orchester Purpur, gegründet 2011 im Rahmen des EU-Projektes „PurPur - European Sound Interchange“, setzt sich aus Musikern aus ganz Europa zusammen. Ganz entscheidend für die Zusammensetzung und in weiterer Folge für den eigenen Orchesterklang und die Spielkultur dieses Klangkörpers ist die Nähe zu vielen Mitgliedern der Wiener wie auch der Berliner Philharmoniker. Diese zeichnen in vielen Fällen auch direkt für die Auswahl der jungen Musiker verantwortlich. Der Grundstock des Orchesters besteht aus 66 Musikern. Der Kultur-, respektive der Wissensaustausch zu Erlangung eines noch besseren Musikverständnisses durch die Erweiterung des eigenen Horizonts steht bei dem Orchester an oberster Stelle. Während der letzten Jahre sammelte das Orchester wertvolle Erfahrung, indem es Konzerte mit renommierten Musikern gab, wie etwa mit der weltbekannten kroatischen Pianistin Martina Filjak, mit „The Clarinotts“ und mit verschiedensten Solisten der Berliner und Wiener Philharmoniker. Einen Höhepunkt der Saison 2012 bildete mit Sicherheit die Opernproduktion „Armida“, die beim Festival Kvarner in Opatija szenisch und beim Partner Festival Seviqc Brežice in Slowenien konzertant aufgeführt wurde. Im Rahmen des EU-Projektes „Glagolica – a European Musical Language“ führte das Orchester Purpur am 26. Juni 2013 in Opatija Anton Bruckners Te Deum auf. Darauf folgte ein Auftritt im Rahmen der Eröffnung des Ljubljana Festivals am 27. Juni 2013. Hervorzuheben ist vor allem die Kooperation mit der Linzer Institution Ars Electronica, die zu den Klängen von Anton Bruckners Te Deum, Richard Wagners Lohengrin Prelude zum dritten Akt und Peter I. Tschaikowskis Ouvertüre 1812 30 Quadrocopter aufsteigen und eine Choreographie tanzen ließ.
Seit 1. Mai 2013 ist das Orchester Purpur Teil eines weiteren EU-Projektes namens „Purpur - A European Opera Sound“, welches als Follow-up des Projektes PurPur zu sehen ist. Nach den großen Erfolgen der Opernproduktion „Armida“ steht nun wieder eine Haydn-Oper im Mittelpunkt: „Orlando Paladino. Das Orchester Purpur wird mit Unterstützung des Kulturprogramms der EU von der ad libitum Konzertwerkstatt organisiert.

Orchester Purpur