Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75 | 76-100


Raffaella Milanesi


Giorgia Milanesi


Marlin Miller


Helmut Stefan Milletich


Minsk Orchestra


Mischa Maisky Trio


Mitglieder des Kammerorchester Basel


Mitglieder des Staatsopernchors


Stephan Möller


Luca Monti


Dale Morehouse


Xavier Moreno


Joachim Moser


Anne Moses


Don V Moses


Moskauer Akademie


Moskauer Viruosen


Mozart Ensemble der Wiener Volksoper


Mozart Quartett Wien


Mozarteum Quartett


Mozarteumorchester Salzburg


Giuseppe Mulé


Petra Müllejans


Thomas Müller


Othmar Müller


Xavier Moreno

Solo-Künstler , Tenor

XAVIER MORENO Xavier Moreno studierte Klavier, Chorleitung und Gesang in seiner Heimatstadt Barcelona am “Conservatori Superior de Música del Liceu”. Es folgte ein Aufbaustudium Gesang bei Prof. Ferran Gimeno. Neben Opernrollen wie Tamino (“Die Zauberflöte”), Rodolfo (“La Bohème”) und Don Giovanni in Gazzanigas gleichnamiger Oper übernahm er auch Konzertverpflichtungen und trat als Lied- und Oratoriensänger in Spanien, Belgien, Schweden, Holland und Deutschland auf. 2002/2003 war er Mitglied des Trierer Opernensembles, wo er Partien wie Leutnant Niki (“Ein Walzertraum”) oder Tamino sang, den er 2003 auch am Seoul Opera House in Korea verkörperte. Seit September 2003 ist er Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim und dort u.a. als Nemorino (“L’elisir d’amore”), Alfredo („La Traviata“), Tamino („Die Zauberflöte“), Sänger („Der Rosenkavalier“), Uriel (“Die Schöpfung”), Andres („Wozzeck“), Arturo (“Lucia di Lammermoor”), Cassio (“Otello”), Alfred (“die Fledermaus”), Iopas (“Les Troyens”), Orpheus (“Orpheus in der Unterwelt”), und Manfred (“Die Schnecke”) zu erleben.

Xavier Moreno