Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25


Lise Nadel


Junko Nagai


Istvan-Zsolt Nagy


Sergei Nakariakov


NeoBarock


Thomas Nestler


Matthew Newlin


Josef Niederhammer


Liliana Nikiteanu


Shukoff Nikolai


Romana Noack


Roger Norrington


Giuseppe Nova


Michael Nowak


Daniela Nuzzoli


Liliana Nikiteanu

Solo-Künstler , Sopran

Die rumänische Mezzosopranistin Liliana Nikiteanu absolvierte zuerst eine Ausbildung als Pianistin, bevor sie sich entschied, an der Bukarester Akademie bei Prof. Georgeta Stoleriu Gesang – mit Schwergewicht Lied und Oratorium – zu studieren. Dank ihrer schauspielerischen Begabung wurde sie auch bald zur Bühne geholt, so dass sie neben vielen Liederabenden und Konzerten mit Werken von Bach (MESSE IN H-MOLL, MAGNIFICAT), Pergolesi, Brahms (ALT-RAPSODIE), Mozart, Mahler (8. SYMPHONIE, DES KNABEN WUNDERHORN) u.a. ein Engagement ans Musiktheater Galati erhielt, wo sie in Oper, Operette und Musical zu hören war. In dieser Zeit gewann sie Preise bei Gesangswettbewerben in Barcelona, Belgrad, Wien und Genf.

Seit 1991 ist die Künstlerin am Opernhaus Zürich engagiert, wo sie u.a. Rollen wie Rosina/IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Octavian/ROSENKAVALIER, Despina und Dorabella/COSI FAN TUTTE, Nicklausse/LES CONTES D’HOFFMANN, Cherubino/LE NOZZE DI FIGARO, Fatime/OBERON, Hänsel/HÄNSEL UND GRETEL und Cecilio/LUCIO SILLA (mit Harnoncourt) gesungen hat. Des weiteren war sie zu hören als Marguerite/LA DAMNATION DE FAUST, Sesto/LA CLEMENZA DI TITO, Zerlina/DON GIOVANNI, Thérèse in der gleichnamigen Oper, Ascanio/BENVENUTO CELLINI, Idamante/IDOMENEO, Zaïre/LES INDES GALANTES, Olga/EUGEN ONEGIN, Zenobia/RADAMISTO, La Nourrice in ARIANE ET BARBE-BLEUE, LA CLEMENZA DI TITO/Annio sowie ZARSKAJA NEWESTA/Ljubascha.

Daneben gastiert Liliana Nikiteanu auch bei den Bregenzer Festspielen, an der Deutschen Oper und der Philharmonie Berlin, an der Semperoper in Dresden, in Montpellier und Edinburgh, beim Festival von Aix-en-Provence, am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel sowie bei den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen und am dortigen Mozarteum. Ihre Debüts als Octavian an der Wiener Staatsoper und an der Opéra-Bastille in Paris sowie als Dorabella an der Bayerischen Staatsoper in München brachten ihr großen Erfolg und unverzügliche Wiedereinladungen. Auch als Octavian in der ROSENKAVALIER-Neuproduktion der Hamburgischen Staatsoper, als Dulcinée/DON QUICHOTTE beim Wiener Klangbogen, Rosina/BARBIERE DI SIVIGLIA an der Bayerischen Staatsoper in München, Dorabella in COSI FAN TUTTE an der Semperoper Dresden und als Fatima in OBERON bei den Dresdner Musikfestspielen wurde die Künstlerin von Presse und Publikum stürmisch gefeiert.

Zu ihren nächsten Plänen gehören u.a.: die Neuproduktionen Auntie/PETER GRIMES und Ramiro/LA FINTA GIARDINIERA am Opernhaus Zürich, Octavian/ROSENKAVALIER an der Bayerischen Staatsoper, Dorabella/COSÌ FAN TUTTE am Grand Théâtre de Genève, Marina/BORIS GODUNOW am Teatro Real Madrid sowie DER MESSIAS von Händel bei den Haydn Festspielen in Eisenstadt.

Bei Radio Dublin nahm Liliana Nikiteanu Lieder und Arien auf, und in Claudio Abbados BORIS GODUNOW-Aufnahme ist sie als Fjodor zu hören. Sie hat unter Alain Lombard für Disques FORLANE die Zerlina/DON GIOVANNI, die Dorabella/COSI FAN TUTTE sowie das MOZART REQUIEM aufgenommen.

Zu den DVD-Aufnahmen des Opernhauses Zürich, bei denen Liliana Nikiteanu mitgewirkt hat, zählen HÄNSEL UND GRETEL (Franz Welser-Möst), COSI FAN TUTTE (Nikolaus Harnoncourt), LE NOZZE DI FIGARO (Nikolaus Harnoncourt) sowie DON GIOVANNI (Nikolaus Harnoncourt).

Liliana Nichiteanu