Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50 | 51-75 | 76-100


Prälat Martin Sack


Fatma Said


Olatz Saitua-Iribar


Valerie Sajdik


Miriam Sajonz


Salzburger Hofmusik


Klemens Sander


Sänger und Schauspieler


Sänger und Schauspieler


Jordi Savall


Savaria Symphonieorchester Szombathely


Sax Quadrat


Woody Schabata


Woody Schabate


Tobias Schabel


Michael Schade


Markus Schäfer


Andreas Schagerl


Erich Schagerl


Anton Scharinger


Heinrich Schiff


Michael Schilhan


Markus Schirmer


Ragna Schirmer


Alexander Schmalcz


Alexander Schmalcz

Solo-Künstler , Klavier

Alexander Schmalcz erhielt seinen ersten Klavierunterricht als Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Sein Musikstudium nahm er an der Musikhochschule Dresden auf, später wechselte er für zwei Jahre an das Utrechter Konservatorium. An der Guildhall School of Music and Drama in London war er Student von Iain Burnside und Graham Johnson.

Der junge Pianist ist Preisträger des Gerald Moore Award 1996 und des Megan Foster Accompanist Prize. Mit seinem Klaviertrio gewann er 1995 den Wettbewerb des Nederlands Impresariaat. Alexander Schmalcz ist regelmäßig zu Gast in den großen Musikzentren Europas, Amerikas und Japans sowie bei renommierten internationalen Festivals. Er tritt bei Veranstaltern wie der Wigmore Hall London, der Schubertiade Schwarzebgerg, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Wiener Musikverein, der Hamburger Staatsoper, dem Théâtre du Châtelet Paris und der Cité de la Musique Paris auf. Außerdem ist er in der Berliner und Kölner Philharmonie, dem Leipziger Gewandhaus, dem Théâtre de la Monnaie Bruxelles, dem Royal Opera House Covent Garden in London, der Liederhalle Stuttgart, dem Kennedy Center Washington D.C. und der Frauenkirche Dresden zu hören.

Festivals wie die Salzburger Festspiele, das Schleswig Holstein und das Elmau Musikfestival, die Tiroler Festspielen Erl und das Europäischen Musikfest Stuttgart, der Prager und der Heidelberger Frühling sowie die Festspiele in Schwetzingen, Tanglewood und Rotterdam Festival laden ihn immer wieder gerne ein.

Als Liedbegleiter arbeitet Alexander Schmalcz mit internationalen Sängern wie Grace Bumbry, Matthias Goerne, Konrad Jarnot, Stephan Genz, Christoph Genz, Eva Mei, Doris Soffel, Stephan Loges, Christa Mayer und Marcus Ullman zusammen. 2005 begleitete er Peter Schreier auf seiner Abschiedstournee in Japan und Korea. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen das Petersen Quartett, der Cellist Claus Reichardt sowie die Schauspieler Julia Stemberger und Hans-Jürgen Schatz.

Der Künstler hat für verschiedene Labels und Rundfunkanstalten aufgenommen, u.a. BBC, SWR und den Niederländischen Rundfunk. Bei OehmsClassics sind Mozart-Lieder und Zilcher-Lieder mit Konrad Jarnot erschienen.

Seit 1999 unterrichtet Alexander Schmalcz an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf und in Meisterkursen, u.a. 2004 mit Matthias Goerne in der Wigmore Hall. Auf Einladung der Konzertgesellschaft München war Alexander Schmalcz Juror beim Wettbewerb „Das deutsche romantische Lied” 2004 in München.

Alexander Schmalcz