Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50


Da Blechhaufn


Diana Damrau


Danish Chamber Orchestra


Ottavio Dantone


Olivier Darbellay


Das Amsterdamer Streichquartett


Das Kleine Orchester


Annette Dasch


Nadia David


David Trio


Sir Colin Davis


Steve Davislim


Bertrand de Billy


Jeanette de Boer


Xavier de Maistre


Helena Dearing


Kati Debretzeni


Steven Delany


Gudrun Dengler


Renald Deppe


Helmut Deutsch


Steven Devine


Linde Devos


Die HaydnAkademie


Die Hofdantzer


Xavier de Maistre

Solo-Künstler , Harfe

Niemand hätte sich damals so recht vorstellen können, was einen in musikalischer Hinsicht erwartet – ebenso wenig Xavier de Maistre selbst, als er sich vor 16 Jahren entschloss mit der Harfe neue Wege zu gehen. Heute spielt er Stücke wie „Moldau“ von Smetana in einer atemberaubenden Präzision und weitere Werke, die normalerweise durch ein ganzes Orchester dargeboten werden.
Mittlerweile verschaffen sich seine Künste ein weltweites Gehör, erfreut er doch stets das Publikum mit nie dagewesenen Klängen. Stücke wie die Haydn Klavier-konzerte, die kein Harfenist vor ihm jemals gespielt, geschweige denn, daran gedacht hätte diese zu spielen. Nicht allein das macht ihn zu einem der außergewöhnlichsten Musiker, gar Meister dieser Zeit. Xavier de Maistre spielt seit seinem 9. Lebensjahr Harfe.
Wie bei vielen Musikern begann alles mit der Liebe – in diesem Falle aber nicht zum Instrument, wie es sich sonst erwarten ließe. Es war eher die Liebe zu seiner damaligen Lehrerin, die einen freiwilligen Harfenunterricht anbot. Schnell stellte sich dann heraus, dass Xavier ein großes Talent besitzt, so groß, dass er bereits mit 25 Jahren seine Karriere bei den Wiener Philharmoniker begann.
Davor spielte er bereits 3 Jahre beim Sinfonieorchester des bayerischen Rund-funks und gewann 1998 den ersten Preis bei der „USA International Harp Competition“, dem wichtigsten Harfenwettbewerb der Welt.
De Maistre studierte an dem Institut des Sciences Politiques de Paris und verbringt 1 Jahr in London an der „London School of Economics“, als dann schließlich seine Entscheidung steht, die Harfe dem Studium der Politologie vorzuziehen. Nach 11 Jahren bei den Wiener Philharmoniker verlässt Xavier nun seine feste Stellung, um sich seiner internationalen Solo-Karriere zu widmen – ein Schritt, der noch keinem Harfenist vor ihm gelungen ist.

Xavier de Maistre Marco Borggreve