Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü







William Drabkin


Georg Feder


Walter Genser


Michaela Haag


Harald Haslmayr


Maria Hoffmann-Decker


Elisabeth Kassal


Seppo Kimanen


Friedhelm Krummacher


Johannes Leopold Mayer


Helmut Stefan Milletich


Gerald Reisinger


Gabi Schwarz


Horst Walter


James Webster


Gretchen A. Wheelock


David Young


James Webster

Sonstige Mitwirkende

James Webster wurde 1942 in Illinois, USA, geboren und studierte in Harvard, in Wien und an der Princeton University, wo er promovierte. In seinen zahlreichen Publikationen über die Musik des späten 18. und des 19. Jahrhunderts setzt der Professor und Gastprofessor mehrerer Universitäten seinen Schwerpunkt bei Haydn und Mozarts Opern, sowie bei Beethoven, Schubert und Brahms. 1991 veröffentlichte der Wissenschafter „Haydn's Farewell Symphony and the Idea of Classical Style“. Er ist u.a. Herausgeber der „Haydn Studies“ (New York 1981) und für einzelne Bände von „Joseph Haydn: Werke“.
Er ist Mitglied der American Academy or Arts and Science und Vorstandsmitglied des Joseph Haydn-Instituts. James Webster betätigt sich auch als musikwissenschaftlicher Berater bei den Aufnahmen von sämtlichen Haydn-Symphonien durch Christopher Hogwood und die Academy of Ancient Music (DECCA)