Ensemble | Chor | Dirigent | Solo-Künstler | Inszenierung | Bühnenbild | Kostüme | Choreographie | Lichtdesign | Sonstige Mitwirkende | Alle



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü





1-25 | 26-50


Stephanie Gonley


Paul Goodwin


Stephen Gothold


Phil Grabsky


Bernd Gradwohl


Marc Grauwels


Ján Gréner


Howard Griffiths


Anatoly Grindenko


Tatjana Grindenko


Susan Gritton


Holger Groh


Michael Grohotolsky


Andreas Gruber


Edita Gruberova


Luca Guglielmi


Gabriel Guillen


Paul Gulda


Werner Güra


Tatjana Gürbaca


Sebastian Gürtler


Gustav Mahler Klavier-Quartett


Olesya Golovneva

Solo-Künstler , Sopran

Olesya Golovneva wurde 1980 in Pskov (Russische Föderation) geboren. Von 1997 bis 2004 studierte sie Gesang und Regie am Staatlichen Konservatorium Nikolai Rimskij-Korsakow in St. Petersburg und schloss ihre Ausbildung im Juni 2004 mit Auszeichnung ab.

Sie ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und hat an Schubert-Meisterklassen von Robert Holl und Rudolf Jansen in Amsterdam teilgenommen. Erste Auftritte als Opern- und Konzertsängerin hatte sie in St. Petersburg, in mehreren deutschen Städten und in den Niederlanden.

Seit September 2005 ist sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, an der sie als Königin der Nacht/DIE ZAUBERFLÖTE debütiert hat. Weitere Rollen an diesem Haus waren bisher Frasquita/CARMEN, Giannetta/L´ELISIR D´AMORE, Najade/ARIADNE AUF NAXOS und Prinzessin/ALADDIN UND DIE WUNDERLAMPE (Nino Rota). Im November 2005 sang sie die Königin der Nacht auch an der Deutschen Staatsoper Berlin, im Dezember an der Volksoper Wien und der Deutschen Oper Berlin. Im Juli 2006 wird sie beim Festival d´Aix-en-Provence unter Daniel Harding – ebenfalls als Königin der Nacht – debütieren.

Olesya Golovneva